ProB: Start ins neue Jahr mit zwei wichtigen Heimspielen

Position unter den besten Acht festigen: Die TG Würzburg Baskets Akademie empfängt am Sonntag um 18 Uhr die Saarlouis Royals in der Feggrube

Drei schwere Auswärtsspiele in Folge warten ab Ende Januar auf das Farmteam der s.Oliver Baskets – vorher will die TG Würzburg Baskets Akademie ihren Aufwärtstrend fortsetzen und mit zwei Heimsiegen ihre Position in den Playoff-Rängen festigen: Zum Start ins neue Jahr sind am Sonntag um 18 Uhr die Saarlouis Royals im Sportzentrum Feggrube zu Gast. Eine Woche später folgt das Heimspiel gegen die Licher BasketBären.

Beide Kontrahenten sind in der Tabelle hinter den Würzburgern platziert, die Auswärtsspiele im Saarland und in Mittelhessen konnte die TGW jeweils knapp für sich entscheiden. „In den beiden Heimspielen wollen wir unsere guten Leistungen vom Jahresende bestätigen und unseren Playoff-Tabellenplatz festigen“, betont Trainer Peter Günschel. Er und seine Jungs haben vier der letzten fünf Spiele gewonnen und damit den Sprung auf den achten Tabellenplatz geschafft.

In Saarlouis holte die Günschel-Truppe am ersten Spieltag einen 68:66-Sieg – das Duell der Top-Scorer konnte damals Ricky Easterling von den Royals knapp mit 22 Punkten gegen Felix Hoffmann (21 Punkte) für sich entscheiden. Easterling ist mit 22 Punkten pro Partie auch der drittbeste Scorer der gesamten ProB.

„Sie haben insgesamt eine gute Mannschaft mit drei Amerikanern und mehreren guten deutschen Spielern und waren zuletzt im Aufwärtstrend. Es wird alles andere als eine leichte Aufgabe“, so Günschel, der in dieser Woche im Training auf Constantin Ebert verzichten muss: Der 19-Jährige TGW-Spielmacher weilt von Mittwoch bis Freitag beim Nominierungs-Lehrgang des DBB für die U20-Nationalmannschaft im Olympia-Stützpunkt in Heidelberg.

Die Saarländer konnten das alte Jahr mit einem wichtigen Auswärtssieg in Speyer beenden – eine Woche zuvor lieferten sie bereits Tabellenführer BG Karlsruhe einen großen Kampf und unterlagen dem Spitzenreiter zuhause denkbar knapp 81:82. Neben Easterling punkten bei den „Königlichen“ aus Saarlouis auch Paddy McElroy (11,7 Punkte / 8,5 Rebounds) und Center Muharem Mujkanovic (11,2 Punkte / 7,8 Rebounds) zweistellig.

TGW-Neuzugang Travis Smith wird gegen den Tabellenvorletzten sein Heimdebüt feiern.

07.01.2016

Premium & Exklusiv Sponsoren

Supplier

»Tabelle s.Oliver Würzburg 2016|2017

Pos. Team PKT G S N + - Diff. Heim Gast Last10 Serie
1 ratiopharm ulm
ratiopharm ulm
44:0 22 22 0 2039 1688 +351 10 12 10 + 22
2 Brose Bamberg
Brose Bamberg
42:2 22 21 1 1886 1502 +384 11 10 9 + 8
3 FC Bayern München
FC Bayern München
36:6 21 18 3 1789 1488 +301 10 8 9 + 6
4 medi bayreuth
medi bayreuth
30:12 21 15 6 1765 1654 +111 8 7 5 - 1
5 ALBA BERLIN
ALBA BERLIN
28:16 22 14 8 1792 1773 +19 7 7 7 - 3
6 Telekom Baskets Bonn
Telekom Baskets Bonn
26:16 21 13 8 1758 1717 +41 9 4 7 + 4
7 EWE Baskets Oldenburg
EWE Baskets Oldenburg
26:18 22 13 9 1789 1710 +79 9 4 7 - 1
8 MHP RIESEN Ludwigsburg
MHP RIESEN Ludwigsburg
20:22 21 10 11 1604 1617 -13 4 6 4 + 1
9 GIESSEN 46ers
GIESSEN 46ers
20:24 22 10 12 1695 1688 +7 5 5 4 - 2
10 Science City Jena
Science City Jena
20:24 22 10 12 1704 1805 -101 4 6 6 + 3
11 FRAPORT SKYLINERS
FRAPORT SKYLINERS
18:26 22 9 13 1515 1639 -124 5 4 6 + 1
12 BG Göttingen
BG Göttingen
16:30 23 8 15 1759 1882 -123 5 3 3 + 1
13 Eisbären Bremerhaven
Eisbären Bremerhaven
12:30 21 6 15 1677 1858 -181 4 2 2 - 4
14 WALTER Tigers Tübingen
WALTER Tigers Tübingen
12:32 22 6 16 1673 1803 -130 2 4 3 + 3
15 s.Oliver Würzburg
s.Oliver Würzburg
10:34 22 5 17 1703 1852 -149 3 2 2 - 7
16 Basketball Löwen Braunschweig
Basketball Löwen Braunschweig
8:36 22 4 18 1625 1865 -240 2 2 2 - 5
17 RASTA Vechta
RASTA Vechta
2:42 22 1 21 1624 1856 -232 0 1 0 - 16
18 Phoenix Hagen
Phoenix Hagen
0:0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

Stand: 28.02.2017, 12:30 Uhr