JUNIOR FRANKEN

Schul-AGs

Neben der Förderung talentierter Jugendspieler im Bereich Spitzensport arbeitet die s.Oliver Würzburg Akademie auch daran, Kinder ab dem Grundschulalter im Konkurrenzkampf mit anderen Sportarten für den Basketball zu begeistern und damit so früh wie möglich künftige Nachwuchsspieler und Basketball-Fans heranzuziehen.

JUNIOR FRANKEN

Was ist JUNIOR FRANKEN?

Den nächsten Schritt in dem Bemühen, Kinder aus ganz Nordbayern so früh wie möglich für Basketball zu begeistern und in die Vereine zu bringen, geht das Projekt „Junior Franken“ - eine Kooperation der drei fränkischen Beko Basketball Bundesligisten Brose Baskets Bamberg, medi bayreuth und s.Oliver Würzburg zusammen mit dem Post SV Nürnberg.

Die Idee zu der Kooperation stammt vom Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung der Brose Gruppe, Michael Stoschek, der das Projekt auch persönlich finanziert. „Wir wollen auf Dauer die drei fränkischen Standorte in der Bundesliga halten und unsere Region zum Zentrum des deutschen Basketballs machen – dafür investiere ich gerne in ein gemeinsames Jugendkonzept“, erläutert Stoschek.

Die vier Teams bündeln Ressourcen und Knowhow, um Basketballvereine und -abteilungen der Region bei der Gründung und der Entwicklung von U12-Teams zu unterstützen. Neben finanzieller und organisatorischer Hilfe geben die Clubs ihr Wissen bei der Trainerausbildung weiter und stellen für Vereine ohne geeignete Trainer auch qualifizierte Übungsleiter zur Verfügung.

Die Kooperation beruht auf dem erfolgreichen Bamberger Vier-Stufen-Modell, das bereits im Kindergarten ansetzt und das die übrigen Vereine soweit möglich übernehmen werden.

 

Wie werde ich JUNIOR FRANKEN Partnerverein in Unterfranken?

Bei Fragen und Interesse wenden Sie sich bitte an Dirk Altenbeck.

Telefon: 0177-7177727

E-Mail: dirk.altenbeck[at]soliver-wuerzburg.de

Weitere Infos unter: www.junior-franken.de

Premium & Exklusiv Sponsoren

Supplier

»Tabelle s.Oliver Würzburg 2016|2017

Pos. Team PKT G S N + - Diff. Heim Gast Last10 Serie
1 ratiopharm ulm
ratiopharm ulm
44:0 22 22 0 2039 1688 +351 10 12 10 + 22
2 Brose Bamberg
Brose Bamberg
42:2 22 21 1 1886 1502 +384 11 10 9 + 8
3 FC Bayern München
FC Bayern München
36:6 21 18 3 1789 1488 +301 10 8 9 + 6
4 medi bayreuth
medi bayreuth
30:12 21 15 6 1765 1654 +111 8 7 5 - 1
5 ALBA BERLIN
ALBA BERLIN
28:16 22 14 8 1792 1773 +19 7 7 7 - 3
6 Telekom Baskets Bonn
Telekom Baskets Bonn
26:16 21 13 8 1758 1717 +41 9 4 7 + 4
7 EWE Baskets Oldenburg
EWE Baskets Oldenburg
26:18 22 13 9 1789 1710 +79 9 4 7 - 1
8 MHP RIESEN Ludwigsburg
MHP RIESEN Ludwigsburg
20:22 21 10 11 1604 1617 -13 4 6 4 + 1
9 GIESSEN 46ers
GIESSEN 46ers
20:24 22 10 12 1695 1688 +7 5 5 4 - 2
10 Science City Jena
Science City Jena
20:24 22 10 12 1704 1805 -101 4 6 6 + 3
11 FRAPORT SKYLINERS
FRAPORT SKYLINERS
18:26 22 9 13 1515 1639 -124 5 4 6 + 1
12 BG Göttingen
BG Göttingen
16:30 23 8 15 1759 1882 -123 5 3 3 + 1
13 Eisbären Bremerhaven
Eisbären Bremerhaven
12:30 21 6 15 1677 1858 -181 4 2 2 - 4
14 WALTER Tigers Tübingen
WALTER Tigers Tübingen
12:32 22 6 16 1673 1803 -130 2 4 3 + 3
15 s.Oliver Würzburg
s.Oliver Würzburg
10:34 22 5 17 1703 1852 -149 3 2 2 - 7
16 Basketball Löwen Braunschweig
Basketball Löwen Braunschweig
8:36 22 4 18 1625 1865 -240 2 2 2 - 5
17 RASTA Vechta
RASTA Vechta
2:42 22 1 21 1624 1856 -232 0 1 0 - 16
18 Phoenix Hagen
Phoenix Hagen
0:0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

Stand: 28.02.2017, 12:30 Uhr