s.Oliver Würzburg will wieder europäisch spielen

Die Unterfranken treten ab September in der Qualifikation zum FIBA Europe Cup an – Bauermann: „Klares Statement, dass wir Entwicklung unseres Programms sehr ernst nehmen“

s.Oliver Würzburg goes Europe: Zum ersten Mal seit fünf Jahren will der easyCredit Basketball Bundesligist aus Unterfranken wieder an einem europäischen Wettbewerb teilnehmen. Ab Mitte September stellen sich Headcoach Dirk Bauermann und seine Mannschaft der internationalen Herausforderung in der Qualifikation zum FIBA Europe Cup. Zuletzt nahm s.Oliver Würzburg in der Saison 2012/2013 am EuroCup teil.

„Wir haben uns dafür entschieden, weil das ein Statement dafür ist, dass wir alle die Entwicklung des Clubs sehr ernst nehmen. Dazu gehört immer auch die Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb. Wir geben dadurch unseren Fans zusätzliche Gelegenheiten, Spiele zu sehen“, erläutert Bauermann: „Für unser neu zusammengestelltes Team wird es außerdem die Möglichkeit sein, schneller zusammenzuwachsen und internationale Erfahrung zu sammeln, die Gold wert ist. Das haben Mannschaften wie Ludwigsburg und Bonn gezeigt. Ich erlebe seit vielen Jahren, wie gut europäische Spiele für Mannschaften sind. Außerdem ist es ein wichtiges Rekrutierungsinstrument. Kein Spieler mit Qualität und Potenzial spielt gerne nur einmal pro Woche, und die Jungs wollen sich international präsentieren. Deshalb ist es gut, dass wir dieses Argument bei den Gesprächen mit Spielern und Agenten nutzen können.“

Bauermann: „Europäische Spiele sind gut für die Entwicklung der Mannschaft“

Die mittlerweile dritte Spielzeit des FIBA Europe Cup startet Mitte September mit der ersten von zwei Qualifikationsrunden, in der voraussichtlich auch die Würzburger in den Wettbewerb einsteigen werden. Die FIBA will Details zum Wettbewerb und zur Auslosung in der kommenden Woche bekannt geben. In der vergangenen Saison waren die Telekom Baskets Bonn als eine von 38 Mannschaften aus ganz Europa im FIBA Europa Cup am Start und scheiterten im Halbfinale nur ganz knapp am späteren Sieger Nanterre 92

„Wir freuen uns sehr über die Chance, wieder an einem europäischen Wettbewerb teilnehmen zu können“, so s.Oliver Würzburg Geschäftsführer Steffen Liebler: „Unsere Dauerkarten-Abonnenten werden die Option bekommen, die Heimspiele im FIBA Europe Cup zusätzlich im Paket zu buchen. Für alle anderen Zuschauer werden wir Tageskarten zu attraktiven Preisen anbieten. Genauere Informationen folgen dann in den nächsten Tagen, wenn die FIBA den Spielmodus bekannt gegeben hat.“

06.07.2017

Premium & exklusiv Sponsoren

Supplier