Entscheidung der NBBL-Qualifikation fällt in der HAKRO Arena

Die U19 der s.Oliver Würzburg Akademie gewinnt die erste Runde in eigener Halle – Am Samstag und Sonntag in Crailsheim gegen Rhein-Neckar, Karlsruhe und Memmingen

Mit einem Sieg und einer Niederlage auf dem Konto startet die s.Oliver Würzburg Akademie am kommenden Wochenende in Crailsheim in die entscheidenden drei Spiele um die Qualifikation für die Spielzeit 2017/2018 der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL). Nach Siegen gegen Crailsheim (55:37) und Elchingen (59:49) sowie einer 51:63-Niederlage gegen den TS Jahn München hat die U19 der Unterfranken das Turnier der ersten Qualifikationsrunde in eigener Halle knapp für sich entschieden.

Entscheidend für den Turniersieg war bereits das Auftakt-Spiel am Samstag gegen den Nachwuchs des ProA-Ligisten Crailsheim Merlins: Die Hausherren hatten die Hohenloher durch ihre aggressive Verteidigung gut im Griff und setzten sich souverän mit achtzehn Zählern Differenz durch. Am frühen Sonntagmorgen hatten die Schützlinge von Akademie-Trainer Sören Zimmermann dann mehr Probleme als erwartet gegen die ScanPlus Baskets Elchingen, konnten aber auch dieses Spiel mit 59:49 für sich entscheiden.

Crailsheim und München setzten sich im Verlauf des Turniers jeweils deutlich gegen Elchingen durch, die Crailsheimer gewannen außerdem ihr Spiel gegen das Team aus der Landeshauptstadt mit 64:56. In ihrer dritten Turnier-Partie gegen die Münchner hatte die s.Oliver Würzburg Akademie deshalb die Chance, durch einen weiteren Sieg bereits einen großen Schritt Richtung Qualifikation zu machen.

Eine frühe Führung der Münchner konnten die Akademiker mit einer starken Phase Anfang des dritten Viertels zum 36:36 ausgleichen, doch dann brachten die Gäste aus der Landeshauptstadt in der schwül-warmen Atmosphäre der Deutschhaus-Sporthalle mehr Energie als die Unterfranken auf das Spielfeld, setzten sich mit einem 17:4-Lauf zum 53:40 uneinholbar ab und gewannen das Spiel mit 63:51.

„Beide Mannschaften waren kräftemäßig bereits etwas angeschlagen. In so einer Situation kommt es dann auf Kleinigkeiten an. Die Münchner haben den Rebound härter attackiert und ihre stärkere Physis durchgesetzt. Dadurch hatten sie einfach deutlich mehr Angriffe als wir“, so Sören Zimmermann: „Wir sind nach unserem ersten Spiel gegen Crailsheim nicht mehr an dieses hohe Energielevel heran gekommen. Durch den deutlichen Sieg konnten wir aber wenigstens den Dreiervergleich gegen München und die Merlins für uns entscheiden und das Turnier gewinnen. Dadurch wissen wir jetzt, dass wir auf dem Niveau der Qualifikation mithalten können. Am kommenden Wochenende gilt es, mindestens zwei Siege zu holen, damit wir eine Chance auf Platz eins bis drei haben. Wir werden eine Woche hart arbeiten, um möglichst einen der ersten beiden Plätze zu belegen.“

Im Norden und im Süden der NBBL werden am 17. und 18. Juni in zwei Sechsergruppen vier Plätze für die Saison 2017/18 ausgespielt, wobei die Ergebnisse der ersten Runde mitgenommen werden. Würzburg, München und Crailsheim gehen mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage in ihre drei Spiele gegen die BBU Allgäu Memmingen (2 Siege/0 Niederlagen), die BG Karlsruhe (1/1) und die Junior Baskets Rhein-Neckar aus Heidelberg (0/2). Die beiden Erstplatzierten der Süd-Gruppe, die am Samstag und Sonntag in der HAKRO-Arena der Crailsheim Merlins ausgespielt wird, sind direkt für die NBBL 2017/2018 qualifiziert. Der Drittplatzierte bekommt eine weitere Chance in einem Playoff-Spiel an einem neutralen Ort gegen den Drittplatzierten der Nord-Gruppe.

 

Die Ergebnisse der s.Oliver Würzburg Akademie vom Wochenende:

Würzburg – Crailsheim 55:37 (16:12, 9:6, 18:11, 12:8)Jakob Jeßberger 10 Punkte, Alex Lauts 10/2 Dreier, Michael Javernik 9/1, Robin Kottke 8, Matti Weißhaar 7, Jonas Glas 7/1, Lukas Zerner 4.

Würzburg – Elchingen 59:49 (20:11, 18:19, 13:4, 8:15)
Michael Javernik 14, Malcolm Streitberg 9/1, Philipp Sutton 8, Niko Arlt 6, Matti Weißhaar 6, Robin Kottke 6, Lukas Zerner 4, Alex Lauts 2, Jasper Westphal 2, Nils Lechner 2.

Würzburg – München 51:63 (13:21, 14:14, 13:12, 11:16)
Alex Lauts 13/3, Michael Javernik 11/1, Jakob Jeßberger 9, Lukas Zerner 5, Jonas Glas 4, Robin Kottke 4, Matti Weißhaar 3, Niko Arlt 2.

 

Der Spielplan der zweiten Quali-Runde:

Samstag, 10:00 Uhr: Crailsheim – Karlsruhe
Samstag, 11:45 Uhr: Heidelberg – Würzburg
Samstag, 13:30 Uhr: München - Memmingen
Samstag, 15:15 Uhr: Karlsruhe – Würzburg
Samstag, 17:00 Uhr: Crailsheim - Memmingen
Samstag, 18:45 Uhr: Heidelberg – München
Sonntag, 11:00 Uhr: Würzburg – Memmingen
Sonntag,12:45 Uhr: München - Karlsruhe
Sonntag, 14:30 Uhr: Heidelberg – Crailsheim


Das Team:

Alexander Lauts – 18 Jahre – 1,91 Meter
Jakob Jeßberger - 18 Jahre – 1,87 Meter
Philipp Sutton – 18 Jahre – 1,82 Meter
Nils Lechner – 18 Jahre – 1,92 Meter
Matti Weißhaar – 17 Jahre – 1,90 Meter
Jasper Westphal – 17 Jahre – 1,83 Meter
Fabian Kunzmann – 17 Jahre – 1,85 Meter
Nikolaus Arlt – 16 Jahre – 1,88 Meter
Lukas Zerner – 16 Jahre – 1,99 Meter
Jonas Glas – 16 Jahre – 1,94 Meter
Patrik Michel – 16 Jahre – 1,88 Meter
Robin Kottke – 16 Jahre – 2,10 Meter
Michael Javernik – 16 Jahre – 2,02 Meter
Malcolm Streitberg – 15 Jahre – 1,79 Meter


Altersdurchschnitt: 16,9 Jahre – Durchschnittliche Größe: 1,91 Meter

 

 

13.06.2017

Premium & exklusiv Sponsoren

Supplier

»Tabelle s.Oliver Würzburg 2016|2017

Pos. Team PKT G S N + - Diff. Heim Gast Last10 Serie
1 ratiopharm ulm
ratiopharm ulm
60:4 32 30 2 2819 2433 +386 15 15 8 + 1
2 Brose Bamberg
Brose Bamberg
58:6 32 29 3 2677 2209 +468 15 14 8 + 6
3 FC Bayern München
FC Bayern München
56:8 32 28 4 2767 2223 +544 15 13 9 + 1
4 medi bayreuth
medi bayreuth
44:20 32 22 10 2676 2530 +146 14 8 6 - 1
5 EWE Baskets Oldenburg
EWE Baskets Oldenburg
36:28 32 18 14 2573 2479 +94 12 6 5 + 2
6 ALBA BERLIN
ALBA BERLIN
36:28 32 18 14 2610 2599 +11 11 7 4 + 1
7 Telekom Baskets Bonn
Telekom Baskets Bonn
36:28 32 18 14 2641 2629 +12 11 7 4 - 1
8 MHP RIESEN Ludwigsburg
MHP RIESEN Ludwigsburg
34:30 32 17 15 2482 2447 +35 10 7 6 - 1
9 GIESSEN 46ers
GIESSEN 46ers
30:34 32 15 17 2454 2507 -53 8 7 5 - 4
10 FRAPORT SKYLINERS
FRAPORT SKYLINERS
28:36 32 14 18 2307 2377 -70 9 5 5 + 1
11 BG Göttingen
BG Göttingen
28:36 32 14 18 2479 2609 -130 8 6 7 + 4
12 Eisbären Bremerhaven
Eisbären Bremerhaven
24:40 32 12 20 2647 2816 -169 9 3 6 + 1
13 Science City Jena
Science City Jena
22:42 32 11 21 2415 2654 -239 5 6 1 - 3
14 s.Oliver Würzburg
s.Oliver Würzburg
22:42 32 11 21 2502 2636 -134 8 3 6 + 4
15 WALTER Tigers Tübingen
WALTER Tigers Tübingen
14:50 32 7 25 2397 2635 -238 3 4 1 - 1
16 Basketball Löwen Braunschweig
Basketball Löwen Braunschweig
12:52 32 6 26 2398 2708 -310 4 2 2 - 3
17 RASTA Vechta
RASTA Vechta
4:60 32 2 30 2351 2704 -353 1 1 1 - 8
18 Phoenix Hagen
Phoenix Hagen
0:0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

Stand: 26.06.2017, 06:30 Uhr