Allgemein

Kontakt: Ein Kontakt ist oftmals nicht zu vermeiden und sollte auch nicht geahndet werden, wenn er als zufällig eingestuft wird. Sobald der Kontakt aber einen Nachteil für den angreifenden Spieler mit sich bringt, greifen die Schiedsrichter ein.

Erlaubte Verteidigungsposition: Hat ein Spieler eingenommen, sobald:

                   1. er seinem Gegenspieler mit dem Gesicht gegenübersteht

                   2. er mit beiden Füßen in normaler Grätschstellung auf dem Boden steht

Persönliches Foul

Ein persönliches Foul ist die Bezeichnung für ein Spielerfoul beim Kontakt mit einem Gegenspieler ohne Rücksicht darauf, ob der Ball belebt oder tot ist. Ein Spieler darf den Gegenspieler nicht halten, stoßen oder rempeln, noch irgendeine rohe Spielweise anwenden. Eben so wenig darf er ihm ein Bein stellen, oder die Fortbewegung des Spielers durch Ausstrecken von Arm, Schulter, Hüfte, Knie, Fuß, oder durch Beugen seines Körpers in eine andere als normale Haltung behindern.

 --> Strafe: Es wird ein persönliches Foul verhängt. Wenn der Angreifer sich während dem Foul nicht in einer Korbwurfaktion befindet, wird das Spiel mit einem Einwurf von der Seite neben der Stelle der Regelverletzung fortgesetzt (Ausnahme: 5. Mannschaftsfoul).

In der Korbwurfaktion wird das Foul folgendermaßen bestraft:

a) wird ein Korb erzielt, zählen die Punkte und ein Freiwurf wird zusätzlich gegeben

b) ist der Korbwurf für zwei Punkte erfolglos, werden dem gefoulten zwei Freiwürfe anerkannt

c) ist der Korbwurf für drei Punkte erfolglos, werden drei Freiwürfe anerkannt

Unsportliches Foul

Ein persönliches Foul, das absichtlich hart begangen wurde, nennt man unsportliches Foul. Ein Spieler, der wiederholt unsportliche Fouls begeht, kann disqualifiziert werden.

 --> Strafe: Ein unsportliches Foul wird gegen den Täter verhängt. Es werden Freiwürfe an den Gefoulten gegeben:

a) keine Korbwurfaktion: Zwei Freiwürfe (ohne Rebound!) + Einwurf an der Mittellinie

b) Korbwurfaktion mit erzieltem Korb: ein zusätzlicher Freiwurf (ohne Rebound!) + Einwurf

    an der Mittellinie

c) Korbwurfaktion ohne erzieltem Korb: je nach Position zwei oder drei Freiwürfe (ohne 
     Rebound!) + Einwurf an der Mittellinie

Technisches Foul

Alle Fouls, die keinen Kontakt mit einem Gegenspieler einschließen, sind technische Fouls.

Ein Spieler, Trainer, Ersatzspieler oder Mannschaftsbegleiter darf die Ermahnungen der Schiedsrichter nicht missachten oder unsportliches Verhalten zeigen, wie:

a) Respektloses Anreden oder berühren eines Spielrichters,

b) Gebrauch von unangebrachten Redensarten oder Gesten,

c) Provozieren eines Gegenspielers oder Behindern seiner Sicht durch Winken mit den Händen in der Nähe seiner Augen,

d) Verzögern des Spiels durch Verhindern der sofortigen Ausführung eines Freiwurfes,

e) so am Ring festhalten, dass das Gewicht des Spielers komplett vom Ring gehalten wird

  --> Strafe:

a) Ein technisches Foul wird gegen den Täter verhängt.

b) Dem Gegner wird ein Freiwurf zuerkannt.

c) Der Kapitän bezeichnet den Freiwerfer.

d) Es wird kein Rebound zugelassen, die Spieler müssen sich hinter der Freiwurflinie und hinter

    der 3 - Punktelinie aufhalten.

e) Anschließender Ballbesitz (Einwurf an der Mittellinie).

f) Nach dem zweiten technischen Foul wird der Spieler disqualifiziert.

Offensiv-Foul

Ein offensiv-Foul liegt vor, wenn der Verteidiger zuerst eine legale Verteidigungsposition eingenommen hat und er den Kontakt mit der Vorderseite des Körpers aufgenommen hat.

No-charge Halbkreisbereich: Bei allen Spielsituationen, in denen der Angreifer im Sprung in diesen Bereich eindringt und Kontakt mit dem Verteidiger verursacht, ist dies nicht als Foul durch den Angreifer zu pfeifen, wenn der Angreifer Ballkontrolle hat und sich in der Luft befindet und auf den Korb wirft oder passt und der Verteidiger sich mit beiden Füßen innerhalb des No-charge Halbkreisbereiches befindet, es sei denn, der Angreifer setzt dabei seine Hände, Arme, Beine oder Körper regelwidrig ein.

Doppelfoul

Zwei Gegenspieler begehen, annähernd gleichzeitig, aneinander Fouls.

 --> Strafe: Jedem der Spieler wird ein persönliches Foul angerechnet, aber keine Freiwürfe zuerkannt, sondern es erfolgt ein Einwurf nächst der Stelle der Regelverletzung durch die Mannschaft, die zum Zeitpunkt des Doppelfoules Ballkontrolle hatte. Wenn keine der Mannschaften Ballkontrolle hatte, wird das Spiel nach der Regel wechselnder Ballbesitz fortgesetzt.

Disqualifizierendes Foul

Jede offensichtlich unsportliche Verletzung der Regeln ist ein disqualifizierendes Foul.

 --> Strafe: Es wird ein disqualifizierendes Foul gegen den Täter verhängt und er muss den Hallen-innenraumbereich für die Dauer des Spiels verlassen. Es werden Freiwürfe gewährt:

a) keine Korbwurfaktion: Zwei Freiwürfe (ohne Rebound!) + Einwurf an der Mittellinie,

b) Korbwurfaktion mit erzieltem Korb: ein zusätzlicher Freiwurf (ohne Rebound!) + Einwurf an der                  Mittellinie

c) Korbwurfaktion ohne erzieltem Korb: je nach Position zwei oder drei Freiwürfe (ohne Rebound!) +                Einwurf an der Mittellinie.

Premium & exklusiv Sponsoren