ProB: Verstärkung im Kampf um den Klassenerhalt

TG s.Oliver Würzburg verpflichtet 25-jährigen Letten Karlis Apsitis – Coach Liam Flynn: „Wir haben etwas mehr Erfahrung von der Bank gebraucht“

Rechtzeitig zum Start ins neue Jahr mit dem Heimspiel gegen die Iserlohn Kangaroos hat sich das Farmteam von s.Oliver Würzburg Verstärkung für den Abstiegskampf in der ProB geholt: Der Lette Karlis Apsitis wurde bis Ende der Saison verpflichtet. Der 25-Jährige kann auf allen drei kleinen Positionen eingesetzt werden und bringt einiges an Erstligaerfahrung aus Lettland und Litauen mit.

„Wir wollten mit einem tiefer besetzten Kader in die entscheidende Saisonphase gehen, um auf den Kampf gegen den Abstieg so gut wie möglich vorbereitet zu sein“, erläutert s.Oliver Würzburg Geschäftsführer Steffen Liebler: „Natürlich ist es weiterhin unser klares Ziel, den jungen deutschen Spielern in der ProB so viel Spielzeit auf hohem Niveau wie möglich zu geben. Damit wir das auch in Zukunft tun können, müssen wir aber erst einmal in der Liga bleiben. Deshalb haben wir uns entschieden, zum ersten Mal seit dem Aufstieg in die ProB einen dritten Ausländer zu verpflichten.“

Der 1,99 Meter große Lette spielte bereits im Alter von 16 Jahren zum ersten Mal in der zweiten lettischen Liga und hatte zwei Jahre später seine ersten Spielminuten in der Elite-Spielklasse seines Heimatlandes. In den letzten fünf Jahren hat er über 200 Partien in der lettischen LBL, der Baltic League und in der laufenden Saison für zwei litauische Erstligisten auch ein paar Partien im FIBA Europe Cup und in der Basketball Champions League bestritten. Jetzt will Karlis Apsitis bei der TG s.Oliver Würzburg die Chance nutzen, sich in Deutschland präsentieren.

„Wir freuen uns darüber, dass wir einen Spieler mit seiner Erfahrung bis zum Ende der Saison verpflichten konnten. Er ist sehr variabel und kann in der ProB auf den Positionen 1, 2 und 3 eingesetzt werden“, so TG-Coach Liam Flynn: „Karlis wird uns die Erfahrung von der Bank geben, die uns bisher noch etwas gefehlt hat.“

Acht Spiele bleiben Flynn und seiner Mannschaft noch, um sich entweder eine gute Ausgangsposition für die Playdown-Runde zu verschaffen oder vielleicht sogar noch Platz acht und damit die ProB-Playoffs zu erreichen. Derzeit liegt die TG s.Oliver Würzburg acht Punkte hinter dem rettenden Ufer auf dem 11. Tabellenplatz.

07.01.2018

Premium & exklusiv Sponsoren

Supplier

Audi Zentrum Würzburg