ProB: HEIMSIEG NACH OVERTIME-KRIMI

Spannendes Spiel mit einem guten Ende: Die TG s.Oliver Würzburg schlägt die RheinStars Köln mit 93:87 (46:37, 77:77) nach Verlängerung


Zweites Heimspiel der Saison, zweiter Sieg: Die TG s.Oliver Würzburg hat es gegen die RheinStars Köln spannend gemacht und die Partie gegen die Rheinländer am Samstagabend in der Feggrube nach Verlängerung mit 93:87 gewonnen. Dabei ließ sich die junge Würzburger Truppe im vierten Viertel erst einen Acht-Punkte-Vorsprung nehmen, um sich dann in der fünfminütigen Overtime unter anderem durch sieben Zähler in Folge von Top-Scorer Dexter Sienko (21 Punkte) den Sieg doch noch zu sichern.

Die Zuschauer in der Feggrube sahen eine über weite Strecken enge und ausgeglichene Partie, in der sich die Gastgeber im zweiten und dritten Viertel leichte Vorteile herausarbeiten konnten. In den ersten fünf Minuten des Spiels legten beide Teams mit Volldampf los - 15:14 lautete der Spielstand aus Würzburger Sicht bei Halbzeit des ersten Viertels. Danach war dann auf beiden Seiten aber erst einmal für längere Zeit Schluss mit erfolgreichen Angriffsaktionen - beim Stand von 17:14 ging es in die erste Viertelpause.

Ihre stärkste Phase in der regulären Spielzeit hatten die Hausherren im zweiten Abschnitt - folgerichtig konnten sie mit einem Neun-Punkte-Vorsprung (46:37) in die Halbzeit gehen. Nach dem dritten Viertel lagen sie weiterhin mit acht Zählern vorne (68:60), dann geriet aber zusehends Sand in das offensive Getriebe der Unterfranken. Der ProB-Neuling aus Köln nutzte das zu einem 9:1-Lauf, der in der 34. Minute den 69:69-Ausgleich bedeutete. Knapp drei Minuten vor dem Ende lagen die Gäste sogar mit 74:77 vorne, ehe Julian Albus in zwei Situationen noch für den Ausgleich sorgen konnte. Hätte der TG-Kapitän 99 Sekunden vor Schluss nicht nur einen von zwei Freiwürfen getroffen, hätte das auch schon vor der Verlängerung für einen knappen Sieg gereicht.

Gleich zu Beginn der Overtime erzielte Albus dann mit einem Dreier die 80:77-Führung und gab anschließend die Vorlage zum 82:79 durch Jonas Weitzel. Dann übernahm Top-Scorer Dexter Sienko, erzielte sieben Zähler in Serie zum 89:84 und brachte sein Team damit endgültig auf die Siegerstraße. „Wir hatten gute Phasen, hätten aber insgesamt besser spielen können“, fasste TG-Headcoach Eric Detlev die Partie anschließend zusammen: „Wir haben auch heute wieder viele Fehler gemacht und hatten Ballverluste, durch die wir die Kölner stark gemacht haben. In der Verlängerung konnten wir den Sack dann aber zumachen. In der entscheidenden Phase haben die Jungs ihre Sache sehr gut gemacht.“

TG s.Oliver Würzburg - RheinStars Köln 93:87 (17:14, 29:23, 22:23, 9:17, 16:10)


Für Würzburg spielten:
Dexter Sienko 21 Punkte/1 Dreier (8 Rebounds), Philipp Hadenfeldt 16/2 (7 Assists), Julian Albus 15/2 (6 Assists), Jonas Weitzel 9, Michael Javernik 9/1, Nils Leonhardt 8, Lennart Stechmann 8 (14 Rebounds/4 Assists), Fynn Fischer 5, Julius Böhmer 2.

06.10.2018

Premium & exklusiv Sponsoren

Audi Zentrum Würzburg