MIT KNAPPEM VORSPRUNG INS HEIMSPIEL

s.Oliver Würzburg spielt am Mittwoch um 19:00 Uhr gegen Avtodor Saratov im FIBA Europe Cup um den Einzug ins Viertelfinale - Tickets aller Kategorien ab 5 Euro im Online-Shop und an der Abendkasse

--> HEIMSPIEL-TICKETS <-- (Foto: FIBA)

Viel knapper könnte der Vorsprung vor dem Rückspiel nicht sein: s.Oliver Würzburg kämpft am Mittwoch in der heimischen s.Oliver Arena gegen Avtodor Saratov um den Einzug ins Viertelfinale im FIBA Europe Cup. Nach dem 79:76-Erfolg in Russland vor Wochenfrist können sich die Schützlinge von Headcoach Denis Wucherer eine Niederlage mit maximal zwei Punkten Differenz leisten. Sprungball ist am Mittwochabend um 19:00 Uhr, Tickets ab 5 Euro sind im Online-Ticketshop und ab 17:30 Uhr an der Abendkasse erhältlich.

Dieses Mal sind es die Gäste aus Russland, die eine sehr lange Reise auf sich nehmen müssen, Saratov hat außerdem nach einer deutlichen Niederlage in St. Petersburg in der VTB United League am Sonntagabend einen Tag weniger Zeit zur Regeneration und Vorbereitung. Denis Wucherer erwartet trotz dieser kleinen Vorteile auch vor den eigenen Fans wie im Hinspiel ein spannendes Duell auf Augenhöhe: „Es ist gerade mal Halbzeit in diesem Duell, es sind noch vierzig Minuten zu spielen. Hier treffen zwei starke Mannschaften aufeinander, die den Wettbewerb in der Zwischenrunde dominiert haben. Ich denke nicht, dass bei so einem knappen Ergebnis ein Team vor dem Rückspiel einen Vorteil hat“, sagte er bereits nach dem Auswärtssieg an der Wolga.

Im FIBA Europe Cup werden alle Playoff-Runden inklusive Finale in Hin- und Rückspiel ausgetragen, aufgrund der starken Zwischenrunde hätte s.Oliver Würzburg bis ins Endspiel immer im zweiten Spiel Heimrecht. Die Ergebnisse beider Partien werden addiert, so dass den Gastgebern am Mittwoch jedes Ergebnis bis hin zu einer Niederlage mit zwei Punkten Unterschied zum Weiterkommen reicht. Sollten die Gäste aus Russland nach vier Vierteln mit drei Punkten führen, wird die Partie verlängert. Jeder Sieg von Saratov mit vier oder mehr Zählern Differenz bedeutet das Aus für s.Oliver Würzburg.

Ein Schlüssel zum Erfolg in der ersten Begegnung war die starke Würzburger Verteidigung, die das zweitbeste Offensivteam im FIBA Europe Cup in eigener Halle auf 76 Punkten hielt. Auch im Rückspiel wird es darauf ankommen, die guten Scorer der Gäste so gut wie möglich zu kontrollieren. Die beiden US-Amerikaner Trae Golden und Perrin Buford sind im FEC pro Partie zusammen für 34 Punkte gut, dazu kommt der ehemalige Münchner Boris Savovic mit 14,6 Zählern im Schnitt.

Als Beobachter der Begegnung haben sich Talent-Später von knapp zwanzig NBA-Teams angekündigt, die nicht nur Würzburgs Youngster Joshua Obiesie, sondern auch den 18-jährigen Nikita Mikhailowskii unter die Lupe nehmen wollen. Der junge Russe hat im Hinspiel 13 Punkte für Avtodor Saratov erzielt.

Sprungball zum Do-Or-Die-Spiel gegen den Tabellenneunten der VTB United League ist am Mittwoch um 19 Uhr - fußballinteressierte Basketballfans können also im Anschluss an die Partie rechtzeitig zur Entscheidung in der Champions League zwischen dem FC Bayern München und dem FC Liverpool vor ihren Fernsehgeräten sein. Tickets für das Achtelfinale gibt es ab 5 Euro im Online-Ticketshop von s.Oliver Würzburg und am Mittwoch ab 17:30 Uhr an der Abendkasse.

Im Viertelfinale wartet der Sieger der Begegnung zwischen den Bakken Bears aus Dänemark und Ironi Ness Ziona aus Israel - die Dänen haben das Hinspiel mit 91:74 gewonnen und gehen daher mit einem 17-Punkte-Vorsprung in das Rückspiel in Tel Aviv. Sollte s.Oliver Würzburg das Viertelfinale erreichen, findet das Rückspiel am Mittwoch, den 27. März 2019 um 19:00 Uhr in der s.Oliver Arena statt. Das für den 26. März angesetzte easyCredit BBL-Heimspiel gegen den FC Bayern München wird in diesem Fall um einen Tag auf Montag, 25. März 2019 um 19:00 Uhr vorverlegt.

12.03.2019

Premium & exklusiv Sponsoren