AUFTAKT ZU SECHS ENGLISCHEN WOCHEN

Drei Spiele in sechs Tagen: s.Oliver Würzburg ist am Sonntag im ersten Auswärtsspiel der easyCredit BBL-Saison bei der BG Göttingen zu Gast

(Foto: Heiko Becker) --> HEIMSPIEL-TICKETS <--

Nach dem Saisonauftakt mit dem doppelten Frankenderby gegen Brose Bamberg wartet auf s.Oliver Würzburg am Sonntagnachmittag  um 15 Uhr das erste Auswärtsspiel der neuen easyCredit BBL-Saison: Die Partie bei der BG Göttingen bildet den Auftakt zu sechs englischen Wochen mit den Spielen der ersten Gruppenphase im FIBA Europe Cup. Am kommenden Mittwoch um 18 Uhr deutscher Zeit treten Headcoach Denis Wucherer und sein Team beim rumänischen Meister CSM CSU Oradea an, nur zwei Tage später sind die GIESSEN 46ers zum nächsten Heimspiel in der s.Oliver Arena zu Gast.

Zunächst gilt die volle Konzentration aber dem Überraschungsteam aus Niedersachsen: Die BG Göttingen hat nach einer Heimniederlage gegen die Telekom Baskets Bonn zum Saisonstart ihr Auswärtsspiel beim Mitteldeutschen BC mit 42 Punkten Differenz gewonnen und anschließend in eigener Halle die favorisierten MHP RIESEN Ludwigsburg aus dem BBL Pokal geworfen. Dabei legten Spielmacher Michael Stockton und seine Kollegen einen Endspurt hin, der es in sich hatte: Die Veilchen holten einen 15-Punkte-Rückstand auf, gewannen das Schlussviertel mit 30:10 und das Spiel mit 72:67.

Denis Wucherer: „Göttingen ist ein schwieriger Gegner mit viel Selbstvertrauen“

„Unser Saisonstart mit den beiden Spielen gegen Bamberg war ein bisschen zäh. Wir sind froh, dass es jetzt mit interessanten Aufgaben endlich richtig los geht. Dadurch bekommen wir die Möglichkeit, schnell unseren spielerischen Rhythmus zu finden“, sagt Denis Wucherer vor dem ersten von drei Spielen innerhalb von sechs Tagen: „Göttingen spielt sehr schnell und hat mit Michael Stockton einen Aufbauspieler, der Gas gibt. Sie haben das Herz der Mannschaft behalten und sich clever verstärkt. Sie werden dieses Jahr um die Playoffs mitspielen und sind ein schwieriger Gegner, der mit viel Selbstvertrauen spielt. Das wird ein guter Test für uns.“

Nach den ersten beiden Liga-Spielen sind Pendarvis Williams (18,5 Punkte pro Spiel) und Dennis Kramer (14 Punkte) die Top-Scorer der BG Göttingen. Gegen die Ludwigsburger war es aber das amerikanische Trio Derek Willis, Michael Stockton und Darius Carter, das mit zusammen 47 Zählern die entscheidenden Offensiv-Akzente setzte. Das zeigt, dass der Kader der Niedersachsen insgesamt stark und tief besetzt ist.

Dazu kommt, dass die Göttinger Sparkassen-Arena für s.Oliver Würzburg schon lange keine Reise mehr wert war: Der bislang einzige Würzburger Sieg bei den Veilchen datiert vom 28. Januar 2012. Danach übernahm der Niederländer Johan Roijakkers die sportliche Verantwortung bei der BG Göttingen, die unter seiner Leitung noch kein Heimspiel gegen die Unterfranken verloren hat. Gleichzeitig konnten die Niedersachsen bei vier Gastspielen in der s.Oliver Arena noch nie gewinnen - die Gesamtbilanz geht mit 5:3 Siegen also derzeit an die Gäste aus Unterfranken.

Sprungball in Göttingen wird am Sonntag um 15:00 Uhr sein (ab 14:45 Uhr live bei telekomsport.de). Zwei Tage später fliegen Wucherer und sein Team nach Rumänien, wo am Mittwoch um 18:00 Uhr deutscher Zeit der Start in den FIBA Europe Cup bei CSM CSU Oradea auf dem Programm steht. Nach der Rückkehr am Donnerstagnachmittag bleiben dann nicht viel mehr als 24 Stunden zur Vorbereitung auf das nächste Heimspiel: Am Freitag um 20:30 Uhr geht es in der s.Oliver Arena gegen Wucherers ehemaligen Arbeitgeber GIESSEN 46ers.

12.10.2018

Premium & exklusiv Sponsoren