IM FINALE WIEDER GEGEN BONN

s.Oliver Würzburg besiegt beim Bosch Rexroth Cup im Halbfinale die Basketball Löwen Braunschweig mit 93:76 – Endspiel am Samstag um 19:00 Uhr

(Foto: Viktor Meshko)

Würzburg und die Baskets Bonn“ heißt es am Samstag zum zweiten Mal im Rahmen der Vorbereitung: Wie im Endspiel des Gezeitenhaus Cups in Rhöndorf vor zwei Wochen treffen beide Kontrahenten auch im Finale des Bosch Rexroth Cups in der s.Oliver Arena aufeinander.

Zum Auftakt des Würzburger Vorbereitungsturniers sahen die Zuschauer am Freitagnachmittag eine spannende Partie zwischen den Rheinländern und Proximus Spirou Charleroi aus Belgien, in der sich die Bonner denkbar knapp mit 81:79 durchsetzen konnten.

Im Anschluss trafen die Gastgeber auf die Raubkatzen aus Braunschweig, die sich vor allem dank ihres Centers Scott Eatherton beim Seitenwechsel mit acht Punkten in Führung lagen: Eatherton blieb in der ersten Halbzeit ohne Fehlwurf aus dem Feld und erzielte 21 Punkte.

In der zweiten Halbzeit zeigten dann die Gastgeber von der ersten Sekunde an, dass sie ins Finale wollten: Durch einen 14:2-Lauf in den ersten gut fünf Minuten des dritten Viertels holten sie sich die erste Führung nach der Pause (48:47) und bauten den Vorsprung danach auf zwischenzeitlich zwanzig Zähler aus.

Am Ende hatten alle zehn Würzburger Spieler gepunktet, sechs von ihnen zweistellig. Bester Baskts-Scorer war Felix Hoffmann mit 15 Punkten – der „Würzburg Warrior“ wurde von gut 1.400 Zuschauern mit „MVP“-Sprechchören gefeiert.

Die Löwen treffen damit am Samstag um 16:00 Uhr im Spiel um Platz 3 auf Charleroi, s.Oliver Würzburg will um 19:00 Uhr im Endspiel die Revanche für die 71:76-Niederlage gegen Bonn vor zwei Wochen.

 

s.Oliver Würzburg – Basketball Löwen Braunschweig 93:76 (18:21, 19:24, 32:16, 24:15)

Für s.Oliver Würzburg spielten:
Felix Hoffmann 15 Punkte/1 Dreier, Jordan Hulls 12/3, Perry Ellis 12, Florian Koch 11/3, Cameron Wells 10 (5 Assists), Skyler Bowlin 10/2 (6 Assists), Xavier Cooks 8, Gabriel Olaseni 8 (6 Rebounds/6 Assists), Brad Lösing 5, Johannes Richter 2.

Top-Performer Braunschweig:
Eatherton 21, Sengfelder 16/2 (9 Rebounds), Taylor 12, Kone 8/1.

 

Proximus Spirou Charleroi – Telekom Baskets Bonn 79:81 (18:19, 30:27, 16:23, 15:12)

Top-Performer Charleroi:
Hunt 20 (9 Rebounds), Libert 17/3, Marngrave11/1, Marchant 11/1 (5 Assists).

Top-Performer Bonn:
James 16/3 (7 Assists), Webb 15/2, DiLeo 10/2, Jackson 9, Mayo 8/1, Subotic 8/2.

14.09.2018

Premium & exklusiv Sponsoren

Audi Zentrum Würzburg