JBBL: PLAYOFFS, BABY!

80:76-Erfolg gegen Hagen – s.Oliver Würzburg Akademie hat Platz zwei der JBBL-Relegationsgruppe sicher

Durch einen 80:76-Heimsieg nach einem spannenden Spiele gegen Hagen hat die JBBL-Mannschaft der s.Oliver Würzburg Akademie ihr wichtigstes Saisonziel Klassenerhalt frühzeitig erreicht: Weil Verfolger Gießen zuhause gegen Spitzenreiter RheinStars Köln verloren hat, haben die jungen Akademiker bereits zwei Spieltage vor Ende der Relegationsrunde Platz zwei in der Tabellen hinter den ungeschlagenen Rheinländern sicher. In der ersten Playoff-Runde treffen sie Anfang März voraussichtlich auf die U16 des FC Bayern München - die Münchner sind Spitzenreiter der JBBL-Hauptrunde 4.

Es war ein harter Kampf gegen voll motivierte und kämpferische Gäste am Sonntag in der Deutschhaus-Halle: „Für Hagen war das Spiel genauso wichtig wie für uns, weil sie noch um eine bessere Ausgangsposition für die Playdown-Runde kämpfen und dafür jeden Sieg brauchen“, sagte JBBl-Coach Wolfgang Ortmann nach dem Krimi gegen die Phoenix-Youngsters: „Wir mussten den Kampf annehmen, und das haben die Jungs auch gut gemacht.“

Er musste mit David Gerhard und Alexander Hart gleich auf zwei verletzte große Spieler verzichten, was sich zunächst auch bemerkbar machte: Nach drei Vierteln einer Partie auf Augenhöhe lagen die Gäste knapp mit 57:60 vorne. Dann gaben Top-Scorer Adrian Worthy (50 Punkte) und Co. zum Start des Schlussabschnitts einen 17:0-Lauf hin, der ihnen eine vermeintlich vorentscheidende 74:60-Führung bescherte.

Hagen steckte nicht auf und kam unter anderem durch mehrere wilde Dreier noch einmal auf 76:75 heran, ehe Worthy und Moritz Arlt in den letzten Sekunden der Partie den zehnten Sieg und damit die Playoff-Qualifikation in trockene Tücher brachten. Zwei Spiele in Köln und Bayreuth stehen noch an, vor allem die Partie am kommenden Sonntag beim Spitzenreiter ist eine gute Vorbereitung auf das harte Los in den Playoffs. „Köln ist ein Gegner, der uns vom Format her auf das Niveau der Playoffs vorbereitet. In den letzten beiden Spielen muss jeder Spieler bereit sein, auf‘s Feld zu kommen und Verantwortung zu übernehmen, um sich für einen Einsatz in den Playoffs zu empfehlen“, so Ortmann.

s.Oliver Würzburg Akademie – Phoenix Hagen Youngsters 80:76 (23:24, 18:18, 16:18, 23:16)

Für Würzburg spielten:
Adrian Worthy 50 Punkte/5 Dreier (11 Rebounds/5 Steals), Steven Schalme 11 (14 Rebounds) Moritz Arlt 11/3 (10 Rebounds), Janka Timoschenko 4, Tristan Frieß 2, Kilian Kriegbaum 2, Ludwig Roth, Max Hanisch.

12.02.2019

Premium & exklusiv Sponsoren