ZWEI WEITERE JAHRE MIT DEM „WÜRZBURG WARRIOR“ 

Der „Würzburg Warrior“ bleibt s.Oliver Würzburg zwei weitere Jahre erhalten: Felix Hoffmann hat seinen Vertrag vorzeitig bis Ende der Saison 2020/2021 verlängert. Der 29-jährige Flügelspieler ist gebürtiger Würzburger und hat seit 2016 insgesamt 94 Pflichtspiele in der easyCredit BBL, im BBL Pokal und im FIBA Europe Cup für s.Oliver Würzburg bestritten. „Wir freuen uns sehr, dass Felix auch in den kommenden beiden Jahren für uns spielen wird. Er ist einer unserer Publikumslieblinge und verkörpert wie kaum ein anderer den Kampfgeist und die Energie, die unser Team in dieser Saison auszeichnet“, sagt Geschäftsführer Steffen Liebler: „Nach Jordan Hulls zeigt auch seine Vertragsverlängerung, wie ernst wir es mit unserem Ziel meinen, Kontinuität im Spielerkader zu haben.“

(Foto: Viktor Meshko)

Die aktuelle Spielzeit ist statistisch gesehen die bisher beste des 1,95 Meter großen Energizers: In der easyCredit BBL stand der „Würzburg Warrior“ in bisher 25 Partien im Schnitt knapp zehn Minuten auf dem Parkett und zwölfmal in der Startaufstellung, im FIBA Europe Cup waren es zwölf Partien mit knapp elf Minuten Spielzeit. „Felix ist einer der Spieler, dessen Leistung man nicht nur an den Statistiken ablesen kann. Er ist als unsere Integrationsfigur ein sehr wichtiger Faktor für die gute Teamchemie und geht in Sachen Kampfgeist, Einsatz und Energie immer mit gutem Beispiel voran“, sagt Headcoach Denis Wucherer.

 

PLAYOFFS SPIELEN UND EINEN TITEL GEWINNEN

Felix Hoffmann, der am 11. Juli seinen 30. Geburtstag feiern wird, spielte vor seiner Premiere im BBL-Trikot von s.Oliver Würzburg unter anderem für den TSV Breitengüßbach und die Oettinger Rockets Gotha in der ProA und zuletzt für das Würzburger Farmteam in der ProB. 

„Ich freue ich sehr, dass ich zwei weitere Jahre für meinen Heimatclub in Würzburg spielen werde - vor allem nach dieser Saison, die mit Headcoach Denis Wucherer sehr viel Spaß gemacht hat und noch macht. Nachdem es für mich mit zwei größeren Verletzungen insgesamt etwas holprig gelaufen ist bin ich besonders motiviert, in den kommenden beiden Jahren noch einmal alles zu investieren und auf dem Parkett immer hundert Prozent zu geben“, betont der 29-Jährige: „Ich hoffe, dass nach Jordan und mir sich weitere Spieler dafür entscheiden zu bleiben, damit wir noch mehr Kontinuität hineinbekommen. Ich habe meine persönlichen Ziele bisher noch nicht erreicht. Ich möchte mit Würzburg in den Playoffs spielen und vielleicht auch mal einen Titel gewinnen, nachdem wir in diesem Jahr so nah dran waren und es nicht ganz gereicht hat.“ 

Zurück