DER „SNIPER“ BLEIBT BIS 2021

s.Oliver Würzburg setzt auf Kontinuität im Kader: Aufbauspieler Jordan Hulls hat seinen Vertrag vorzeitig um zwei Jahre bis zum Ende der Saison 2020/2021 verlängert. „Wir freuen uns sehr, dass Jordan sich entschieden hat, auch die nächsten zwei Jahre für uns zu spielen. Unabhängig vom sportlichen Erfolg werden wir bei unserem Trainerstab und dem spielenden Personal nichts unversucht lassen, um mehr Kontinuität hinein zu bekommen. Die Weiterverpflichtung von Jordan Hulls bedeutet, dass unser Headcoach Denis Wucherer in der kommenden Saison mit dem Kern unserer erfolgreichen Mannschaft weiterarbeiten kann“, sagt s.Oliver Würzburg Geschäftsführer Steffen Liebler.

(Foto: Viktor Meshko)

Der inzwischen zweifache Familienvater Jordan Hulls - Anfang März kam in Würzburg sein zweiter Sohn Leo zur Welt - wechselte im vergangenen Sommer nach zwei Jahren bei den Eisbären Bremerhaven zu s.Oliver Würzburg. Der 29 Jahre alte „Sniper aus Indiana“ kommt grundsätzlich als sechster Mann von der Bank und ist sowohl in der easyCredit BBL (12,9 Punkte pro Spiel) als auch im FIBA Europe Cup (14,8 Punkte) Topscorer im Team von Headcoach Denis Wucherer. Wettbewerbsübergreifend hat er in 44 Pflichtspielen starke 48 Prozent seiner Dreierversuche getroffen und von 61 Freiwürfen nur fünf nicht im gegnerischen Korb untergebracht (92 Prozent).

„Es ist bisher eine großartige Saison für uns, und wir als Mannschaft wissen es sehr zu schätzen, wie uns unsere Fans durch alle Höhen und Tiefen begleitet und immer stark unterstützt haben. Jetzt haben wir eine große Chance auf den FIBA Europe Cup und auch noch auf die Playoffs in der BBL“, sagt der 1,80 Meter große US-Amerikaner: „Würzburg ist eine wunderschöne Stadt mit sehr vielen netten Menschen. Mir und meiner Familie gefällt es hier sehr gut, deshalb habe ich meinen Vertrag um zwei Jahre verlängert.“ 

Zurück